Warum wir Kunststoff und Recycling mögen

durch Kalie Cheng auf June 16, 2020

Warum wir Kunststoff und Recycling mögen

Das Potential von Kunststoff

Wir mögen Kunststoff. Kunststoff ist super leicht, lässt sich in fast beliebige Formen und Farben bringen, kann hart oder biegsam sein – kurz gesagt Kunststoff ist ein Material voller Möglichkeiten. Deswegen steckt Kunststoff auch fast überall, in deinem Laptop, deinem Smartphone, in Autos und Fahrrädern, in der Kleidung, die du trägst und in den Verpackungen aus deinem Einkauf. Er trägt dazu bei, dir und uns das Leben zu ermöglichen, was wir heute führen dürfen.

Kunststoff

Das Problem mit Kunststoff

Was uns nicht gefällt ist der Umgang mit Kunststoff nach der Nutzung. Leider landen viel zu große Mengen dieses wertvollen Materials als Abfall in der Verbrennung, auf Deponien oder – noch schlimmer – als Müll in der Landschaft oder als Plastikteppich im Ozean. Selbst wenn Kunststoffe in der Statistik als “recycelt” gezählt werden, kann dahinter sogenanntes Downcycling stecken. Das Material verliert an Qualität und kann nur noch einmalig für minderwertige Zwecke eingesetzt werden. Das klassische Beispiel hierfür sind Parkbänke und Stoßfänger für Autos. Nach der zweiten Verwendung ist Schluss. Das Material wird nicht mehr wiederverwendet.

Plastikmüll Deponie

Unsere Lösung

Dabei existiert bereits heute die Technologie um Kunststoffe vernünftig sammeln, trennen und wiederverwerten zu können. Deswegen haben wir als Unternehmen folgende Vision formuliert:

„Moderne Recyclingmethoden, wie zum Beispiel in Deutschland, machen es möglich, Kunststoffe bis zu acht Mal wiederzuverwenden, ohne neue Kunststoffe produzieren zu müssen. Durch eine Kreislaufwirtschaft und Wiederverwendung wird weniger Energie benötigt und weniger CO2 ausgestoßen. Das senkt nicht nur die Kosten für die Verarbeiter, sondern schont auch die Umwelt. Wir wollen verantwortungsbewusst mit unseren Ressourcen umgehen und einen relevanten Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit leisten.“

Kreislaufwirtschaft

Wie möchten wir das konkret umsetzen?

Ein konkretes Beispiel ist unser Projekt zum Recycling von PET-Flaschen. 6 Milliarden PET-Flaschen werden pro Jahr in Äthiopien verbraucht. Das sind so viele Flaschen wie es Menschen auf der Erde gibt! Aus keiner einzigen davon kann bisher in Äthiopien eine neue Flasche hergestellt werden. Das möchten wir ändern und die erste Recyclinganlange für PET-Flaschen in Äthiopien auf den Weg bringen. Mehr zu diesem Projekt erfährst du in einer unserer nächsten Mails.

PET Flaschen Recycling

Jede Tasse hilft

Auch jetzt schon kannst du uns unterstützen. Denn mit jeder Tasse Kaffee von Plastic2Beans ermöglichst du, dass wir das Recycling in Äthiopien weiter nach vorne bringen können.

Also, mach mit beim Schlürfen for a better world!